38 Jahre
 Rückenschule

Claus Schneider






Dorn-Ausbilder-Prüfung mit Bravour bestanden;


Anne Huainig 





Kerstin Schmitt


 




































Zum 3.Mal DORN-Info Tagung in Mainz-Kastel

Diese  DORN-Info-Tagung wurde am Samstag den 7. September 2019 in der Sporthalle der TSG in Mainz-Kastel mit Helmuth Koch (Vorsitzender der DORN-Bewegung), Michael Rau (Vorstand, Heilpraktiker und DORN-Ausbilder) und Claus Schneider (Rückenschullehrer und DORN-Ausbilder) durchgeführt.

Die praktischen Ausführungen der DORN-Anwendungen und seinen Selbsthilfeübungen im Bereich der Beinlängen-Korrektur, Beckenschiefstand, Verdrehungen der Brustwirbelsäule und besonders der Halswirbelsäule wurden von H.Koch, M. Rau und C. Schneider abwechselnd durchgeführt.

Die zahlreichen Teilnehmer waren sich alle einig, dass die DORN-Anwendung für die Gesundheitsförderung unerläßlich ist und  die Zukunft darstellt.

Im Anschluss dieser Tagung wurden für zwei DORN-Behandlerinnen, Anne Huainig, und Kerstin Schmitt, die Prüfung zum DORN-Ausbilder von der Prüfungskommission, H.Koch, M. Rau und C.Schneider abgenommen. Gratulation zur besonders gut bestandenen Prüfung.

Vielleicht gibt es ein Wiedersehen bei der nächsten überregionalen Veranstaltung des DORN-Kongresses am 19.-20.10.2019 in Memmingen.

Nochmals ein Dankeschön an Helmut Koch und Michael Rau für dieses tolle Seminar.


Euer Coach und DORN-Ausbilder Claus Schneider





Bilder von Michael Rau, Gabriele Schneider und Claus Schneider





 


Rückenschule auf großer Fahrt!

 

Foto. Ludwig Velten



 

RS SOMMERAUSFLUG 2019

 

Planwagenfahrt durch die Weinberge von Hochheim

Am 01.06.2019 ( Samstag ) um 15:00 Uhr in Hochheim, ab Woigiggel 2 1/2 Std 
mit Halt " Weck,Worscht unn Woi ….. "für Vegetarier auf Wunsch Spundekäs.
Ab 18:00 Uhr Essen im Woigiggel

 

Foto: Ludwig Velten





















HELMUTH KOCH: DORN-AUFSATZ 1/19

 

Die vielen Hilfeschreie Ihres Körpers nach einer geraden Wirbelsäule und ein ausgeglichenes Becken. Ein schiefes Becken ist die grundlegende Ursache für viele chronischen "Krankheiten". Eine DORN-Behandlung mit anschließenden einfachen DORN-Selbsthilfe-Übungen kann diesen Krankheiten vorbeugen und sogar bereits entstandene Schäden wieder umkehren. Die sogenannte "moderne" Medizin beschuldigt noch immer "eigeklemmte Nerven" oder "Bandscheibenvorfälle" für die meisten dieser schmerzhaften Veränderungen und die pharmazeutische Industrie würde viel Geld an Profit verlieren, wenn die Menschen mehr auf die natürliche Heilkraft ihres Körpers vertrauen als auf giftige und teure Medikamente. Warum der Körper ein ständig ausgeglichenes Becken braucht und warum eine krumme Wirbelsäule stresst und krank macht, genauso wie sehr einfache DORN-Selbsthilfe-Übungen zum Erhalt der eigenen lebenssprühenden Gesundheit beitragen, all dies wird bei DORN im Detail erklärt.

 

Medizinische Wissenschaft basiert auf vielen fehlerhaften Voraussetzungen. Die Medizin des 20. Jahrhunderts hat, damit sie "wissenschaftlich" ist, eine ganze Menge Dinge erklärt und benannt über den menschlichen Körper und über die Krankheiten, doch alles, was sie beschrieben haben, sind "Krankheiten unklarer Ätiologie". Sie erklärten sie, doch sie wussten nicht, wie sie entstanden sind. So hat die Gemeinschaft der Mediziner, um ihre mangelnden Kenntnisse über den menschlichen Körper zu verschleiern, Benennungen erfunden, die die Menschen verwirrten. So wurden Schuherhöhungen und das Korsett erfunden, viel zu schnell operiert, Kortison und viel Schmerzmittel eingesetzt. Die krumme Wirbelsäule mit Schrauben und Metall "begradigt" und viel zu viele künstliche Hüftgelenke, Kniegelenke und Bandscheiben eingesetzt.

 

Der menschliche Körper ist wahrhaftig das wunderbarste Instrument auf diesen Planeten Erde. Er ist uns geschenkt worden, damit wir als menschliche Wesen unsere Aufgaben erfüllen und lernen dürfen mit einem gesunden Körper im Einklang mit der Natur zu leben. Es gibt wenige einfache Gesetze die wir einhalten müssen, damit unser Körper bis ins hohe Alter gesund bleibt. Und eines dieser grundlegenden Gesetze hat ein Landwirt aus dem Allgäu entdeckt, ohne Medizin studiert zu haben. Dieser Dieter Dorn hat durch seine besondere Gabe der Beobachtung erkannt, dass schon geringe mechanische Verschiebungen der Körperstatik zu vielen körperlichen Problemen führen können. Der gesunde Körper des "homo sapiens" hat eine hohe Symmetrie bezogen auf eine innere Körperachse und alle Abweichungen machen über kurz oder lang viele Probleme. Und dabei spielt das Becken eine zentrale Rolle.

 

Dieter Dorn hat erkannt, dass viele Menschen mit zwei unterschiedlich langen Beinen herumlaufen und damit einen "Beckenschiefstand" haben. Das war nicht neu, aber er hat herausgefunden, wie man das auf eine sehr einfache Weise korrigieren konnte und warum das Becken immer wieder schief wurde. Diese DORN-Übung ist genial und kann jeder und überall und immer bei sich selbst machen. Die Beine sind bei fast allen Menschen völlig gleich lang, aber das Becken verdreht sich durch Sitzen und das erkennt man durch "unterschiedlich lange Beine". Das Becken ist die Basis für den Oberkörper und die Wirbelsäule. Ist das Becken schief, so versucht die Wirbelsäule das durch Verschiebung wieder auszugleichen, damit der Kopf aufrecht ist. Verschobene Wirbel machen viele Probleme im ganzen Körper, da aus jedem Wirbel Nervenstränge kommen, die die Organe und Systeme des Körpers mit dem Gehirn verbinden. Sind die Wirbel oder Gelenke einmal verschoben - also aus der Symmetrie gefallen, so können sie auf eine sanfte, gefühlvolle Art wieder in ihre Ordnung gebracht werden. DORN ist völlig ungefährlich und sehr erfolgreich. Probieren Sie es aus. In einem zweitägigen Seminar kann es jeder erlernen.

 

 

Helmuth Koch, Heilpraktiker

Schirmherr des DORN-Kongresses

 1. Vorsitzender der DORN-Bewegung

 Kirchstraße 9

 D-79801 Hohentengen

 Tel. 07742-978 00 28

 E-Mail: info@dornmethode.com

 www.dornmethode.com

 www.dorn-hochrhein.de

 www.dorn-bewegung.org

 

 

 

DORN-Kongress in Memmingen